Speielen online casino
twitterfacebookyoutube

Baccarat

Hier können Sie herausfinden, Geschichte, Glossar, Regeln, Strategie über Baccarat spielen.

Wie man Baccarat spielt

Diejenigen, die nach einem Spiel mit viel Action und einem niedrigen Hausvorteil suchen, welches aber nicht erfordert, das man komplexe Strategien erlernt, sollten Baccarat versuchen. Baccarat kann in echten Kasinos gespielt werden, entweder mit hohen Einsätzen oder als Mini-Baccarat, oder online von zu Hause aus. Die Regeln sind recht einfach.

Baccarat Gesamtpunkte

In Baccarat ist das Ziel, so nahe wie möglich an die neun zu kommen. Der Spieler erhält zwei Karten. Die Karten sind das Wert was sie zeigen, außer Asse, die einen Punkt wert sind und Bildkarten, die Null Punkte wert sind. Es sind nur einstellige Zahlen möglich. Nach der neun kommt Null, eins, zwei, usw. Mit anderen Worten, wenn ein Spieler eine zwei hat und eine 9 bekommt, wäre seine Gesamtpunktzahl eins. Wenn er eine sechs hat und eine 8 bekommt, wäre die Gesamtpunktzahl 4. Der einfachste Weg es zu sehen ist, das Sie einfach die Zehner von jeder zweistelligen Nummer entfernen, also 18=8, 17=7, usw.

Im Baccarat gewinnen
Wenn der Spieler eine 8 oder 9 bekommt, hat er ein Natural und gewinnt automatisch, es sei denn, der Dealer hat ebenfalls eine 8 oder 9. Wenn er eine andere Gesamtpunktzahl hat, kann der Dealer ihm abhängig von der Gesamtpunktzahl eine Karte geben, muss es aber nicht. Das ist nicht die Entscheidung des Spielers. Es wird automatisch nach den Regeln des Spiels bestimmt. Auch die Entscheidung des Bankiers ist basierend auf die Gesamtpunktzahl des Spielers vorbestimmt. Derjenige, der die höchste Gesamtpunktzahl hat, gewinnt die Hand.

Baccarat Wetten

Baccarat Wetter haben die Möglichkeit, entweder auf den Spieler oder den Bankier zu setzen. Ein Wetter, der auf den Bankier wettet, muss eine Provision von fünf Prozent bezahlen. Wetter können auch auf ein Unentschieden zwischen Spieler und Bankier setzen, allerdings bietet diese Wette sehr schlechte Quoten und sollte daher vermieden werden.


Die Baccarat Chancen kennen

Im Baccarat haben die Spieler die Möglichkeit auf eine von zwei Händen zu wetten. Sie können darauf wetten, dass die Hand des Spielers oder die Hand des Bankiers gewinnt.

Sie können auch auf ein Unentschieden wetten. Die Wette auf den Spieler oder den Bankier zahlt gleich viel Geld aus, wogegen die Wette auf Unentschieden alles zwischen 7-zu-1 und 9-zu-1 auszahlt.

Baccarat Chancen verstehen

Die wichtigsten Baccarat Chancen, die man verstehen muss, drehen sich um die Wette auf Unentschieden. Während 8-zu-1 verlockend erscheint, ist die Realität, dass die tatsächlichen Chancen eines Unentschieden viel mehr sind als das sind und das diese Wette einen Hausvorteil von über 14 Prozent hat. Die Chancen, das der Bankier gewinnt, sind etwas besser, als die Chancen, das der Spieler gewinnt, da die Hand des Bankiers nach der Hand des Spielers bestimmt wird. Mit anderen Worten, der Bankier weiß, was er zu schlagen hat, bevor er sich entscheiden muss, ob er eine Karte zieht oder nicht. Ein Spieler, der eine Bankierwette gewinnt, muss jedoch eine Provision von fünf Prozent an das Haus bezahlen und das gleicht die Chancen etwas aus.

Baccarat Chancen analysieren

Auch mit der fünf Prozent Provision, ist der Hausvorteil bei Bankierswetten bei 1.06 Prozent, im Gegensatz zu den 1.24 Prozent bei Spielerwetten. Das bedeutet, dass es eigentlich nicht wirklich einen Grund gibt, um auf den Spieler zu setzen, außer dem Spaß “auf sich selbst” zu wetten. Viele Spieler verwenden das bereitgestellte Papier, um die Gewinne und Verluste von Spieler vs. Bankier zu verfolgen und versuchen auf “Trends” zu setzen. Die Realität ist jedoch, das langfristige Chancen nur wenig Effekt auf kurzfristige Ergebnisse haben und der Bankier den Spieler etwas öfter als die Hälfte der Zeit schlägt, selbst wenn der Bankier die letzten zehn bis 20 Spiele hintereinander gewonnen hat.

Baccarat Wörterverzeichnis

Baccarat ist ein Spiel, das nicht einmal annähernd so schwer ist, wie es erscheint.

Während High Roller dieses klassische Spiel für gewöhnlich um extreme Geldbeträge spielen, ist es wohl die Einfachheit des Spiels, das es in der oberen Klasse beliebt macht und nicht die Kompliziertheit. Mit den Kenntnissen von nur einigen einfachen Begriffen, werden Sie in der Lage sein, Baccarat mit dem Besten von ihnen zu sprechen.

Baccarat Grube: Ein abgegrenzter Benutzerbereich, wo High Rollers Baccarat relativ privat spielen können. Nicht notwendigerweise eine wirkliche “Grube”, sondern im Vergleich zum Rest des Kasinos sind einige Baccarat-Gruben tatsächlich gehoben ausgestattet.

Chemin De Fer: Eine Baccarat Variation, in denen der Spieler eine aktivere Rolle im Spiel einnimmt.

Hit: Eine dritte Karte nehmen. Die Regeln ob der Spieler oder der Dealer eine dritte Karte bekommt, sind bereits aufgestellt, und mehr als ein Hit ist nicht erlaubt.

Mini-Baccarat: Ein schnelleres Baccaratspiel mit niedrigen Einsätzen, das auf dem regulären Kasinoboden gespielt wird, statt in einer Baccarat-Grube.

Natural: Eine acht oder neun, was die ideale Gesamtpunktzahl im Bakkarat ist. Der Spieler gewinnt automatisch, wenn er eine neun ausgeteilt bekommt, es sei denn der Dealer bekommt auch eine neun. Der Spieler gewinnt automatisch, wenn er eine acht ausgeteilt bekommt, es sei denn der Dealer bekommt eine acht oder eine neun.
Stand: Keine Karte nehmen. Siehe Hit.

Trend: Ein Muster in den Gewinnen des Spielers oder des Bankiers. Ein Spieler notiert sich die Häufigkeit seiner Gewinne auf einem extra dafür bereitgestellten Papier, um einen Trend zu ermitteln, nach dem sie setzen können.

Baccarat Regeln

Wie bei jedem Spiel, das Sie spielen wollen, besonders, wenn es um Geld geht, ist es wichtig, die Regeln zu kennen, bevor Sie anfangen zu spielen.

Das Ziel ist es, eine Hand mit den Karten zu machen, die man Ihnen ausgeteilt hat, die so nahe wie möglich an der Neun ist. Es ist eine perfekte Hand, wenn Sie eine Neun mit den ersten beiden Karten machen, die Sie erhalten. Die Acht ist die zweitbeste Hand.

Diese zwei Hände nennt man natürliche Hände. Die einzige Hand, die eine natürliche Acht schlägt, ist eine natürliche Neun. Wenn eine der beiden Hände existieren, werden alle wetten annulliert und niemand darf mehr eine dritte Karte ziehen. Asse zählen als Eins und Bildkarten zählen als 10. Wenn Ihre Hand einer Zahl im zweistelligen Bereich gleicht, wird die erste Zahl ignoriert und nur die zweite Zahl wird berücksichtigt. Die Spieler müssen auf sechs oder sieben stehen und auf vier oder weniger ziehen.

Wie man wettet

Die einzige wirkliche Strategie, die Sie entwickeln müssen, wenn Sie Baccarat spielen, ist zu entscheiden, welche Art von Wette Sie am Anfang des Spieles machen wollen. Sie können darauf wetten, das die Bank die beste Hand haben wird; Sie können darauf wetten, das Sie die beste Hand haben werden, oder Sie können auch darauf wetten, das es ein unentschieden geben wird.

Auf die eigene Hand setzen

Die erste Art der Wette, die Sie machen können, ist zu wetten, dass Sie die beste Hand haben werden. Diese Art der Wette nennt man manchmal eine Punto Wette. Um die Wette zu gewinnen, müssen Sie zwei Dinge erreichen. Erstens müssen Sie am Ende die beste Hand haben, weil der Dealer Ihnen entweder eine natürliche Hand gegeben hat, oder weil Sie die beste Hand gezogen haben und zweitens müssen Sie darauf gesetzt haben, dass Sie die beste Hand haben werden. Wenn diese beiden Bedingungen zutreffen, dann werden Sie sogar Geld für Ihren Einsatz gewinnen. Wenn Sie jedoch darauf wetten, dass die Bank diese Hand gewinnt, werden Sie Ihren Einsatz verlieren. Sie sollten auf Ihre eigene Hand wetten, um das ganze auszutesten und um Gewinntrends zu folgen, die vom Schuh gesetzt wurden. Das gilt vor allen Dingen, wenn der Schuh für den Spieler viermal hintereinander setzt.

Auf die Hand der Bank setzen

Im Spiel Baccarat haben Sie die Möglichkeit, auf die Hand der Bank zu wetten, statt auf Ihre eigene. In dieser Wette würden Sie die Hand gewinnen, wenn Sie wetten, das die Bank die beste Hand haben wird und die Hand der Bank eine natürliche Hand ist, oder wenn sie die beste Hand ziehen. In diesem Fall würden Sie sogar Geld für Ihren Einsatz gewinnen, abzüglich 5% Provision an die Bank. Einige Menschen lassen sich von der 5% Provision abschrecken und als Resultat wetten sie nicht auf die Bank. Dies ist jedoch ein Fehler. Auf lange Sicht gesehen, machen die 5% Provision keinen sehr großen Unterschied, wenn Sie jedes Mal mehrere hundert Dollar gewinnen können, nur weil Sie auf die Bank setzen. Wenn Sie zum Beispiel $200 auf die Bank setzen und sie gewinne, dann würden Sie $190 erhalten ($200 – $10 Provision). Das sind immerhin 95% Rendite auf Ihren Einsatz, kein schlechter Fang.

Auf Unentschieden setzen

Die finale Wette, den Sie machen können, ist darauf zu setzen, das es ein Unentschieden geben wird. Einige Spieler behaupten, dass dies eine sichere Wette ist, aber andere behaupten, das dies einfach eine dumme Wette ist. Im Allgemeinen ist es eine schlechte Wette.  Obwohl sie 8 zu 1 auszahlt, wenn es ein Unentschieden gibt, ist der Hausvorteil mehr als 14% auf jede Wette.

Baccarat Regeln

Wie bei jedem Spiel, das Sie spielen wollen, besonders, wenn es um Geld geht, ist es wichtig, die Regeln zu kennen, bevor Sie anfangen zu spielen.

Das Ziel ist es, eine Hand mit den Karten zu machen, die man Ihnen ausgeteilt hat, die so nahe wie möglich an der Neun ist. Es ist eine perfekte Hand, wenn Sie eine Neun mit den ersten beiden Karten machen, die Sie erhalten. Die Acht ist die zweitbeste Hand.

Diese zwei Hände nennt man natürliche Hände. Die einzige Hand, die eine natürliche Acht schlägt, ist eine natürliche Neun. Wenn eine der beiden Hände existieren, werden alle wetten annulliert und niemand darf mehr eine dritte Karte ziehen. Asse zählen als Eins und Bildkarten zählen als 10. Wenn Ihre Hand einer Zahl im zweistelligen Bereich gleicht, wird die erste Zahl ignoriert und nur die zweite Zahl wird berücksichtigt. Die Spieler müssen auf sechs oder sieben stehen und auf vier oder weniger ziehen.

Wie man wettet

Die einzige wirkliche Strategie, die Sie entwickeln müssen, wenn Sie Baccarat spielen, ist zu entscheiden, welche Art von Wette Sie am Anfang des Spieles machen wollen. Sie können darauf wetten, das die Bank die beste Hand haben wird; Sie können darauf wetten, das Sie die beste Hand haben werden, oder Sie können auch darauf wetten, das es ein unentschieden geben wird.

Auf die eigene Hand setzen

Die erste Art der Wette, die Sie machen können, ist zu wetten, dass Sie die beste Hand haben werden. Diese Art der Wette nennt man manchmal eine Punto Wette. Um die Wette zu gewinnen, müssen Sie zwei Dinge erreichen. Erstens müssen Sie am Ende die beste Hand haben, weil der Dealer Ihnen entweder eine natürliche Hand gegeben hat, oder weil Sie die beste Hand gezogen haben und zweitens müssen Sie darauf gesetzt haben, dass Sie die beste Hand haben werden. Wenn diese beiden Bedingungen zutreffen, dann werden Sie sogar Geld für Ihren Einsatz gewinnen. Wenn Sie jedoch darauf wetten, dass die Bank diese Hand gewinnt, werden Sie Ihren Einsatz verlieren. Sie sollten auf Ihre eigene Hand wetten, um das ganze auszutesten und um Gewinntrends zu folgen, die vom Schuh gesetzt wurden. Das gilt vor allen Dingen, wenn der Schuh für den Spieler viermal hintereinander setzt.

Auf die Hand der Bank setzen

Im Spiel Baccarat haben Sie die Möglichkeit, auf die Hand der Bank zu wetten, statt auf Ihre eigene. In dieser Wette würden Sie die Hand gewinnen, wenn Sie wetten, das die Bank die beste Hand haben wird und die Hand der Bank eine natürliche Hand ist, oder wenn sie die beste Hand ziehen. In diesem Fall würden Sie sogar Geld für Ihren Einsatz gewinnen, abzüglich 5% Provision an die Bank. Einige Menschen lassen sich von der 5% Provision abschrecken und als Resultat wetten sie nicht auf die Bank. Dies ist jedoch ein Fehler. Auf lange Sicht gesehen, machen die 5% Provision keinen sehr großen Unterschied, wenn Sie jedes Mal mehrere hundert Dollar gewinnen können, nur weil Sie auf die Bank setzen. Wenn Sie zum Beispiel $200 auf die Bank setzen und sie gewinne, dann würden Sie $190 erhalten ($200 – $10 Provision). Das sind immerhin 95% Rendite auf Ihren Einsatz, kein schlechter Fang.

Auf Unentschieden setzen

Die finale Wette, den Sie machen können, ist darauf zu setzen, das es ein Unentschieden geben wird. Einige Spieler behaupten, dass dies eine sichere Wette ist, aber andere behaupten, das dies einfach eine dumme Wette ist. Im Allgemeinen ist es eine schlechte Wette.  Obwohl sie 8 zu 1 auszahlt, wenn es ein Unentschieden gibt, ist der Hausvorteil mehr als 14% auf jede Wette.

Baccarat Geschichte

Wie viele andere Casinospiele, ist die Herkunftsgeschichte von Baccarat ungenau.

Es gibt verschiedene Geschichten darüber, wie genau das Spiel entstand. Einige Historiker glauben, dass das Spiel seinen Ursprung im Mittelalter hat. Diejenigen, die das glauben, glauben auch, das Baccarat ursprünglich mit Tarotkarten gespielt wurde.

Der Cousin von Black Jack?

Viele Menschen denken, das Baccarat eine Variante des vingt-et-un ist, das französische Spiel von 21. Das würde Baccarat zum Cousin von Black Jack machen. Im Black Jack versuchen die Spieler den Dealer zu schlagen, indem sie so nahe wie möglich an die 21 herankommen (ohne zu überschreiten). Im Baccarat wetten die Spieler darauf, welche Hand (die Hand des Bankiers oder des Spielers) der Neun am nächsten ist. Obwohl es zwischen diesen beiden Spielen viele Unterschiede gibt, könnte die Ähnlichkeit auf eine gemeinsame Herkunft deuten.

Aus Italien

Es gibt starke Anzeichen dafür, dass das Spiel aus Italien kommt. Baccara bedeutet in italienisch “nichts”. Im modernen Spiel Baccarat haben Zehner und suited Karten den Wert von Null. Das Spiel machte seinen Weg scheinbar im späten 15. Jahrhundert von Italien nach Frankreich. König Charles VIII wird es zugeschrieben, das Spiel zu seinen Landsleuten gebracht zu haben.

Baccarat ist ein europäisches Spiel. Es wurde schnell in Kasinos an der französischen Riviera populär und diese Popularität generierte verschiedene Baccaratvariationen. Heutzutage bevorzugen die meisten kontinentalen europäischen Spieler das Baccarat-Ablegerspiel “chemin de fer.” Die Version, die wir alle kennen und lieben, kam von den Briten. Als sich das britische Empire auf der ganzen Welt ausgebreitet hat, wurde mehr Menschen an das Spiel herangeführt. Die britische Version ist auch die Version, die nach Amerika exportiert wurde.

In den 50er Jahren wurde Baccarat in Las Vegas eingeführt. Es tauchte zuerst im Dunes Casino auf.  Baccarat wird normalerweise mit hohen Einsätzen und High Rollers in Verbindung gebracht. Das nächste Mal, wenn Sie in ein Kasino gehen, schauen Sie sich die Action in den Baccarat-Boxen an. Einige Spieler wetten ganze Wagenladungen an Geld pro Hand. Auch wenn Sie sich nur einige Hände mit hohem Einsatz leisten können, einmal Baccarat live zu erleben ist etwas, das Sie wenigsten einmal in Ihrem Leben machen sollten.

Mini-Baccarat

In den 80er Jahren führten Casinos Mini-Baccarat ein. Mini-Baccarat folgt denselben Regeln, wie die größere und angesehenere Form des Baccarat. Die Erschaffung von Mini-Baccarat wurde entworfen, um das Spiel für die Massen zugänglicher zu machen. Normale Baccarat-Boxen haben für gewöhnlich viel höhere Limits, als die meisten anderen Kasinotische. Diese abgesperrten Gebiete sind in der Regel für High Roller Arten reserviert. Wenn Sie versuchen, eine Baccarat-Box mit hohem Einsatz in einem ärmellosen Top und Flip-Flops zu betreten, wird man Sie wahrscheinlich dazu auffordern, wieder zu gehen und in angemessener Kleidung wieder zurückzukommen.

Das passiert nicht bei Mini-Baccarat. Mini-Baccarat ist wie jedes andere lässige Spiel. Im Mini-Baccarat verteilt der Dealer die Karten (die Spieler müssen sich nicht um die Handhabung des Schuhs kümmern). Der Mini-Baccarat-Tisch sieht genauso aus, wie ein Black Jack Tisch. Die Action geht viel schneller, da die Tische weniger Sitze haben, als der volle Baccarat-Tisch.

Baccarat Geldverwaltungstipps

Baccarat erscheint auf dem ersten Blick wie ein Spiel für High Roller, aber es verdient einen zweiten Blick. Mit einer anständigen Geldverwaltung und unter den richtigen Umständen, kann so gut wie jeder Baccarat spielen.

Wenn Sie Baccarat gerne einmal ausprobieren wollen, haben wir hier ein paar Geldverwaltungstipps für Sie, die Sie berücksichtigen sollten:

Baccarat Geldverwaltungstipp Nr. 1: Wenn Sie Baccarat langfristig spielen, ist es ein Spiel mit niedrigem Risiko, sollten Sie es jedoch kurzfristig spielen, haben Sie hierbei ein erhöhtes Risiko.

Baccarat ist ein Spiel mit einem minimalen Hausvorteil. Wenn Sie auf den Bankier wetten, ist der Vorteil bei nur 1.06 Prozent, was bedeutet, das Sie erwarten können durchschnittlich einen Dollar auf jede gespielten hundert Dollar zu verlieren.

Da Baccarat ein Spiel mit hohem Einsatz ist, ist die Volatilität leider auch hoch. Eine Serie von zehn Verlusten könnte zu einem Verlust von $1,000 bei $100 pro Hand führen. Bei über tausend Händen könnte sich ein Spieler bei hundert oder zweihundert über oder unter dem Einsatz wieder finden.

Es bedarf jedoch ziemlich hoher Geldmittel um dorthin zu kommen. Wenn Sie derartige Geldmittel haben, könnte Baccarat mit hohem Einsatz das Spiel für Sie sein. Wenn nicht, suchen Sie nach einem Mini-Baccaratspiel oder spielen Sie online. Das wird Ihnen die Möglichkeit geben, genug zu wetten, um zu den Chancen aufzuholen, ohne das Sie Ihre Geldmittel in nur einigen Händen ausgegeben haben.

Baccarat Geldverwaltungstipp Nr. 2: Denken Sie an Ihre Provisionen.

Im Baccarat zahlen Sie eine fünf Prozent Provision auf gewonnene Bankierswetten. Da es Sinn macht, auf den Bankier zu wetten, sollten Sie bereit sein, diese Provision zu bezahlen.

Das Haus wird jedoch in der Regel die Provision nicht nach jeder Hand einfordern, sondern wird es sich eher notieren und dann am Ende zur Zahlung auffordern. Stellen Sie daher sicher, das Sie genug Geld übrig haben, um die Provisionen zu bezahlen, oder die Dinge könnten etwas kompliziert werden.


Baccarat Strategie

Baccarat ist anspruchsvoll und königlich. Viele Menschen sind überrascht, wenn sie entdecken, dass dies ein Spiel ist, welches erstaunlich einfach zu spielen ist.

Die Grundlagen

-         Baccarat ist kein Spiel der Fähigkeit. Nachdem Sie sich entschieden haben, entweder auf den Bankier oder den Spieler zu setzen, ist das Spiel in Ihrer Kontrolle. Im Gegensatz zu Poker, können Sie keine Entscheidungen treffen, die den Ausgang der Hände beeinflussen. Es gibt keine grundlegende Strategie, der man verfolgen kann, wie zum Beispiel im Black Jack. Die Spieler wählen einfach eine Seite und schauen zu, wie sich die Action entfaltet.

-         Die Tatsache, dass es eine persönliche Strategie gibt die auf Entscheidungen basiert, macht aus Baccarat ein Spiel des Zufalls. Wenn Sie das Spiel als solches begehen, werden Sie sich nicht mit dem Versuch stressen, einen substantiellen Vorteil zu haben. Baccarat ist eine unterhaltsame soziale Erfahrung. Das Spiel ist in Ihrer Kontrolle, also denken Sie daran, Spaß zu haben und für sich die richtigen Entscheidungen zu treffen.

-         Denken Sie daran, dass Sie im Baccarat nicht auf jede einzelne Hand wetten müssen. Wenn Sie ein paar Runden aussetzen wollen, dann ist das vollkommen akzeptabel. Wenn Sie ein Kasino besuchen, dann gehen Sie sicher, dass Sie wenigsten ein paar Hände in der Baccarat-Box miterleben. Wenn Ihre finanziellen Mittel eher gering sind, dann können Sie immer noch ein Gefühl für das Spiel bekommen, indem Sie ein paar Hände hier und da spielen. Wenn Sie eine Pause von der Action nehmen wollen, dann setzen Sie einfach eine Weile aus.

Die Zahlen

 

-         Der Hausvorteil im Baccarat ist sehr Spielerfreundlich. Das Haus hat nur einen Vorteil von 1.4% auf Geldwetten. Da dieser Vorteil so gering ist, verlangt das Haus eine Provision von 5% auf gewinnende Bankwetten. Das bedeutet, dass die echte Auszahlung nicht wirklich gleich ist. Die Spieler erhalten 0,95 zu 1.

-         Im Baccarat sind die Chancen, dass die Hand eines Spielers gewinnt, nur geringfügig niedriger, als die Chancen, dass die Hand eines Spielers verliert. Die Hand des Spielers wird zu 44.52% gewinnen. Die Hand des Spielers wird zu 45.85% verlieren.

-         Unentschiedene Ausgänge sind eine Rarität, aber sie passieren. Die Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden im Baccarat steht bei 9,53%.

Tipp: Wetten Sie nie auf ein Unentschieden, denn es ist es wirklich nicht wert! Die Auszahlung für ein Unentschieden ist8 zu 1, aber das Haus hat bei diesen Wetten einen riesigen Vorteil (14.4%). Die Unentschieden-Wetten mögen weniger verlockend erscheinen, aber sie werden Ihnen günstigere Chancen geben.

-         Wenn Sie das Unentschieden wählen, dann gewinnt die Bank ungefähr 51% aus allen Spielen. Dieses 1 % ist ein sehr geringfügiger Vorteil, aber es ist ein bisschen besser, als die Chancen beim Münzwurf. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Wette Sie machen sollen, wetten Sie auf die Hand der Bank. Die Chancen sind nur minimal zu Ihren Gunsten, aber wenn Sie an das Glückspiel mit einem gewissen Grad an Ernsthaftigkeit herangehen wollen, müssen Sie jeden Vorteil spielen, den Sie finden können.


Live Baccarat
Live BaccaratNu Spelen »
Live Baccarat
Live BaccaratNu Spelen »
Live Baccarat
Live BaccaratNu Spelen »

SpielenOnlineCasino.de ist Ihr Leitfaden zu Ihrem Online Casino. Besuchen Sie uns regelmässig um die neuesten Informationen über Online Casinos zu erhalten. Vergessen Sie nicht, sich über die Qualität und die aktuellsten Anmeldebonusse zu informieren und die sachlichen Kritiken zu lesen.

Copyright © 2018 - www.spielenonlinecasino.de - Contact